Gästebuch

Im Gästebuch befinden sich 96 Beiträge (26.09.2017, 23:36:43 Uhr).
Seite: | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | admin
 
Von: Schubi58 am: 10.07.2011 um 15:42:10 Eintrag: 26
:moin: (toller Smiley),

die „58“ steht für den Jahrgang aus dem vorherigen Jahrhundert Matthias.

Zu Deinem Motor: Hatte ja ne Currywurscht mit Pommes und nen Kasten Bier gewettet, dass es am Getriebe liegt. Wenn am Motor aber kein Getriebe ist, hab ich meine Wette wohl verloren.
Mach ich dann klar, wenn wir uns wiedersehen :-)

Ähm,....Micha,...den 05.07. hatten wir schon, oder meinst Du nächstes Jahr :smile:

Finde ich toll, dass wir uns da alle einige sind, was die Kosten angeht.
Warte nur noch auf eine Mail vom Chef...

Viele Grüße

Schubi
 
Von: astromr am: 10.07.2011 um 15:32:39 Eintrag: 25
Hallo Karsten,

wenn man sich vorstellt, dass bei der ALCCD5 vor jedem Pixel ein Farbfilter sitzt, der nur ein drittel des gesamten Spektrums durch lässt, dann kann man leicht berechnen, dass die Farbversion nur etwa ein drittel der Empfindlichkeit der SW-Version hat.
Bei einer Guidingkamera ist die Empfindlichkeit das entscheidende Kriterium. In Milchstraßennähe hat man wenig Mangel an (hellen) Sternen. Möchte man aber Galaxien ablichten, die ja in milchstraßenfernen Regionen zu suchen sind, gehen einem die Leitsterne ruck-zuck aus. Mein S/W Lechner-Modul, mit dem ich auf Leitsterne um 10 mag noch nachführe, (11mag kann ich noch erkennen) habe ich schon öfter Probleme, einen Leitstern zu finden, weil mein OAG schlecht zu drehen ist. Bei Leitrohr sieht es besser aus, da kann man einen größeren Bereich sehen. Aber dann kommt auch wieder die Bildfeldrotation ins Spiel...

Richtig gute Guiding-Kams hat man mit der Starlight Express, aber auch die ALCCD5.2 ist schon relativ gut. Das weiß ich aber nur aus Hörensagen. Mit der 5c kann man im Milchstraßenbereich sicher auch schon anfangen, eine endgültige Lösung ist sie aber vermutlich nicht.
 
Von: Micha am: 10.07.2011 um 15:21:48 Eintrag: 24
Hallo!
Das mit dem Geld hatte ich schon mit Thomas geklärt, warte eigentlich nur noch auf seine Mail.....
Ja, Matthias, es dauert noch bis zum 05.07. , bis ich die SE2 in Betrieb nehmen kann. liegt schon zu Hause, das gute Stück

Viele Grüße
Micha
 
Von: Matthias am: 10.07.2011 um 14:23:15 Eintrag: 23
Jo, Schubi, die "58" wars also, dann hätte ich es ja richtig geschrieben :grins:

Beteilige mich ebenfalls, Thomas hat da schon Post von mir.
Da muss aber wirklich was mit der Software geschehen, damit sich das nicht wiederholt...
 
Von: Schubi58 am: 10.07.2011 um 13:51:21 Eintrag: 22
:moin: zusammen,

nettes Forum hier :cool:

Beteilige mich selbstverständlich auch an den Kosten. Hatte ich Thomas auch schon geschrieben.

Wünsche Euch noch einen schönen Sonntag.

Viele Grüße

Schubi
 
Von: Karsten am: 10.07.2011 um 13:39:33 Eintrag: 21
Hallo Marcus,

bin auch der Meinung, dass wir zusammenlegen sollten. Hatte ich Thomas auch schon mal geschrieben.

Die ALCCD5 in Farbe nehme ich nur, wenn es ein echtes Schnäppchen wird.
 
Von: fehlfarbe am: 10.07.2011 um 13:19:52 Eintrag: 20
Hey Leute,

Thomas meinte, dass das Backup aufspielen ca 25€ kosten würde. Wäre ja nicht schlecht, wenn wir da alle zusammenlegen würden, damit Thomas nicht allein drauf sitzen bleibt :)

Zu der Alccd5 kann ich nur sagen, dass die monochrome Version zum guiden mit Leitrohr super ist. Hab sie ja schon seit ein paar Jahren und mit dem 80/400er hab ich bis jetzt immer einen Leitstern gefunden. Ich schätze auch, dass die Color Version da wesentlich unempfindlicher ist. Planeten habe ich mit ihr auch schon aufgenommen, aber mit 2m Brennweite ist eben noch nicht so viel zu sehen ;)

Dass bei dem Angriff Passwörter ausgelesen wurden, halte ich für unwahrscheinlich. Ich weiß zwar nicht wie es hier ist, aber normalerweise werden Passwörter nie als Klartext, sondern md5 verschlüsselt in der DB gespeichert.
Icq  
Von: Matthias am: 10.07.2011 um 12:35:16 Eintrag: 19
Wenn da eine Toleranz nicht passt, ist es gut möglich dass der Rotor "fehlgeleitet" wird.

Hier mal ein Foto:
http://www.montidatenbank.de/Bilder/Motor_DEC_01.jpg
Je nachdem welches gegenüberliegende Spulenpaar bestromt wird, stellt sich der Rotor hin.
 
Von: astromr am: 10.07.2011 um 12:13:46 Eintrag: 18
Jo, wenn der Motor kein Getriebe hat, kann es natürlich auch nicht kaputt sein :hehehe: :dance2: . Wieso aber der Motor selber knackt... da fällt mir jetzt nur ein Lagerschaden ein. Oder Schmutz im Gehäuse, aber den hättest Du ja schon längst entdeckt. Naja, wenn DU das Teil schon zerlegt hast und nichts entdeckt, dann erübrigt sich da eigentlich jeder Kommentar. Dann wird wohl nichts übrig bleiben und ein Austauschmotor muss her. Zumindest weißt Du jetzt sicher, dass es der Motor ist, das ist ja auch was wert.

Viele Grüße
Michael
 
Von: Matthias am: 10.07.2011 um 12:06:35 Eintrag: 17
Hallo Michael,

Thomas meinte, dass einige Tabellen einfach "weg" sind.
Den Smiley finde ich so cool: :motz:
:grins:

Jetzt mal sehen was wird.

Zu den Motoren:
nee, da habe ich mich vielleicht missverständlich ausgedrückt. Mein Motor in DEC knackt, ich habe (neben dem an RA) noch 2 weitere hier, die knacken nicht. Das sind aber leider nicht meine Motoren.

Es gibt im Motor keine Getriebe. Ich hatte den schon auseinander (bin halt Vollblut-Feinmotoriker :grins: ). Das sind ganz normale Stepper. Die werden nur über das Magnetfeld angetrieben, mit einem enormen Rastmoment.
 
Seite: | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | admin
PHP Scripte & Webdesign: www.hinnendahl.com

Valid XHTML 1.0