Zu meiner Person

Ich heiße Matthias, bin 1966 in Berlin geboren und wohne seit 1999 mit meiner Familie in Dornstetten im Mittleren Schwarzwald bei Freudenstadt. Ich bin gelernter Karosseriebauer und arbeite der Zeit als Techniker in einem Technologie-Zentrum für Kraftstoff-Tank- und -Förder-Systeme.

Matthias.jpgMatthias.jpg

QuelleTeleskop.jpgQuelleTeleskop.jpg

Die Astronomie hat mich schon seit jungen Jahren fasziniert aber mein erstes Teleskop habe ich mir erst etwa 1994 mit 28 Jahren zugelegt. Damals war das ein Quelle-Teleskop: ein katadioptrischer Newton mit 150 mm Öffnung und 1400 mm Brennweite. Das Gerät war auf so einer Wackel-Monti mit Wackel-Stativ, hatte aber immerhin einen Motor in RA. Die Montierung war ähnlich der Astro1. Auf dem Bild rechts ist das Ganze mal abgebildet.
Damit habe ich meine ersten Gehversuche am nächtlichen Sternenhimmel unternommen. Das war für meine Anforderungen damals auch wirklich OK. Ich hatte damit hauptsächlich den Mond und die größeren Planeten angeschaut, ab und zu kamen auch mal Deep-Sky-Objekte an die Reihe - von Berlin aus die helleren natürlich. Analoge Bilder habe ich mit dem Newton auch gemacht, hauptsächlich vom Mond und Mondfinsternis. Das ging sogar erstaunlich gut.

Irgendwann kam dann ein Celestron Ultima PEC in den Haushalt - ein tolles Teil!, das ich dann aber nach dem Umzug nach Dornstetten wegen Mangel an Zeit verkauft habe. Das bereue ich heute ein wenig. Immerhin hat mir dieses C8 eines meiner besten Jupiterbilder möglich gemacht, das ich auf einen Film Kodak TMAX 100 bannte. Leider habe ich von dem Ultima PEC kein Bild mehr. Dafür aber vom damaligen Jupiter.

JupiAnalog.jpgJupiAnalog.jpg


Nach längerer Abstinenz bin ich dann im Herbst 2007 wieder eingestiegen. Es hat sich eine Menge geändert, aber hervorzuheben ist generell der Wandel in der Fotografie. Habe ich damals noch die CCD-Fotografie als zu teuer und zu gering auflösend mit Skepsis betrachtet, ist sie heute nicht mehr wegzudenken. Und das besonders auch in der Astrofotografie. Das hat mich dann schon umgehauen.

Bei der Suche nach einer "passenden" Montierung (ich hatte ja nun noch nichts "vernünftiges") bin ich auf so einige Dinge gestoßen, die mir meine Auswahl erschwerten. Aus diversen weiteren Überlegungen heraus kam ich dann auf den Gedanken Tabellen mit Erfahrungen von Nutzern verschiedener Montierungen und deren Optik zu erstellen und diese zu veröffentlichen, um anderen die Suche nach einer passenden Montierung wenigstens etwas zu erleichtern. Daraus wurde dann schlussendlich eine Datenbank - auch, um mir einige Arbeit zu ersparen.

Ich selbst habe mir dann allerdings meine Montierung selbst gebaut. Näheres zu dieser Montierung gibt es über das Menü oben unter Eigenbau-Monti.
Update 06.09.2014: Die genannte Montierung gibt es nicht mehr, dafür aber eine Neuauflage: α leonis.
Mein weiters Equipment und auch ein paar Bilder könnt Ihr Euch ebenfalls im entsprechenden Menü anschauen.

Ich beobachte meist von einer Terrasse aus. Deswegen bin ich auch meist in diesem Forum unterwegs:
www.balkonsternwarten-netzwerk.de

Einen klaren Himmel wünscht
Matthias


Valid XHTML 1.0